Neues aus den Partnerinstitutionen

08.07.2019 Max-Planck-Gesellschaft

Humboldt-Forschungspreisträger Pierre Friedlingstein am MPI-M

Weitere Informationen

03.07.2019 Wuppertal Institut

Engagement in Politik und Forschung für eine urenkeltaugliche Welt

Der international bekannte Vordenker für Nachhaltigkeit und Umweltthemen und Gründungspräsident des Wuppertal Instituts Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker feierte am 25. Juni 2019 seinen 80. Geburtstag. Anlässlich dazu veranstaltete die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft Club of Rome und dem Wuppertal Institut das internationale Symposium "Wir sind dran: Inspirieren – Reflektieren – Handeln". In Vorträgen, interaktiven Workshops und Diskussionsrunden setzten sich international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Expertinnen und Experten mit unterschiedlichen Themen und Lösungsszenarien auseinander. In seinen Begrüßungsworten betonte der amtierende Präsident des Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Uwe Schneidewind, die prägende Bedeutung Ernst Ulrich ...

Weitere Informationen

03.07.2019 Max-Planck-Gesellschaft

Sedimentationseffekte beeinflussen die Lebenszeit von Stratokumuluswolken stärker als bisher gedacht

Weitere Informationen

02.07.2019 Forschungszentrum Jülich

Ballongetragene Spurengasmessungen in Frankreich

IEK-7-Forscher haben, zusammen mit Kollegen aus den Niederlanden, der Schweiz, Finnland, Frankreich, Deutschland und der U.S.A., Ende Juni an einer internationalen Ballonkampagne in der Nähe von Orleans teilgenommen.

Weitere Informationen

28.06.2019 Leibniz-Zentrum fuer Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Muencheberg

Climate-Smart Agricultural Landscapes – Nutzung von Agrarlandschaften im Klimawandel

In Abstimmung mit dem Referat „Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Klimafolgen“ im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) organisiert das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. ein Fachgespräch zum Thema „Climate-Smart Agricultural Landscapes – Nutzung von Agrarlandschaften im Klimawandel“. Am 3. Juli werden die Ressorteinrichtungen und Leibniz-Institute im Agrarbereich von 11:00 bis 15:00 Uhr im BMEL in Berlin gemeinsam diskutieren. Neben dem ZALF und dem BMEL nehmen folgende Einrichtung teil: Julius Kühn-Institut (JKI),Thünen-Institut (TI), Deutscher Wetterdienst (DWD), Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB), Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN), Potsdam-Institut f

Weitere Informationen

26.06.2019 Max-Planck-Gesellschaft

Fördernde Mitglieder der MPG zu Gast am MPI-M

Weitere Informationen

25.06.2019 Deutsches Klimarechenzentrum

Projektstart AtMoDat: Kick-Off am DKRZ

Am 17. und 18. Juni 2019 fand am DKRZ das Kick-Off Treffen zum Start des Projektes AtMoDat statt. AtMoDat startete am 1. Juni 2019 und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für drei Jahre gefördert und zielt darauf ab, die (inter-)disziplinäre Nachnutzbarkeit von Atmosphärenmodelldaten zu verbessern.

Weitere Informationen

24.06.2019 Wuppertal Institut

Plastikabfälle vermeiden

Im Jahr 2016 stieg die durchschnittliche Abfallmenge von Plastikverpackungen pro Kopf in der Europäischen Union (EU) im Vergleich zu 2007 um mehr als sechs Prozent. Gründe für Verpackungsabfälle sind ein steigender Anteil an "Convenience Food" und "Food to Go", kleinere Produktionseinheiten im Lebensmittelsektor und der boomende und besonders abfallintensive Online-Shopping-Sektor. Die EU und ihre Mitgliedstaaten haben daher begonnen, strengere und verbindlichere Strategien zu entwickeln, um Abfall zu vermeiden. Dies spiegelt sich unter anderem in einem steigenden Anteil an regulativen und marktwirtschaftlichen Instrumenten wider. Ausgehend von einer Untersuchung der laufenden Programme zur Abfallvermeidung in 27 EU-Ländern sowie in Island, Norwegen, der Schweiz und der Türkei identifiziert der Report "Preventing plastic waste ...

Weitere Informationen

19.06.2019 Max-Planck-Gesellschaft

Das MPI-M auf dem Hamburger Wissenschaftsfestival „Sommer des Wissens“

Weitere Informationen

18.06.2019 Wuppertal Institut

Reallabore liegen voll im Trend

Seit fünf Jahren werden Reallabore immer populärer. Das Wuppertal Institut prägte den Weg des Forschungsformats entscheidend mit. Welche Perspektiven eröffnen Reallabore für die künftige Forschung? Antworten darauf geben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Wuppertal Instituts im neuen In Brief. "Reallabore sind ein wichtiger Ansatz zur Förderung einer reflexiven Wissensgesellschaft, die Innovation, Partizipation und gesellschaftlichen Machtausgleich integriert. Die Idee des Reallabors knüpft an die experimentelle Wende in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an. Es bestehen enge Verbindungen zu Konzepten der Feld- und Aktionsforschung", sagt Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts. Reallabore sind Experimentierräume, in denen das Entwickeln, Erproben und Erforschen nachhaltiger, ...

Weitere Informationen